Zurück zu Kanuwandern

Befahrungsregeln

Um die Natur zu schützen, haben Naturschutzbehörden Befahrungsregeln auf unseren heimischen Gewässern erlassen. Sie regeln die Nutzung der Gewässer durch Kanuten und anderes Wassersportler. Die im Deutschen Kanu Verband organisierten Kanuten verstehen sich als aktive Umweltschützer, die sich um den Erhalt der Natur kümmern. Schützen kann nur, wer sich auskennt und so führen wir selber regelmäßig Ökologieschulungen durch, um unseren Kanuten den richtigen Umgang in und mit der Natur zu vermitteln.

Dadurch konnten vom DKV und seinen Landesverbänden in Verhandlungen mit Naturschutzbehörden zahlreiche Ausnahmegenehmigungen erreicht werden.  Alle Wasserwanderer werden um genaue Beachtung und um vorbildliches Verhalten in der Natur gebeten, um selbst keinen Anlass für weitere Sperrungen zu bieten.

Die in unserem Revier geltenden Ausnahmeregelungen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

 

Gewässer von (km) bis (km) Flussstrecke Befahrungsregel
Elbe 550 553 Deichvorland bei Bleckede mit Vitico (und obere Bruchwettern) ganzjähriges Befahrungsverbot
Elbe 593,8 598 Deichvorland bei Zollenspieker ganzjähriges Befahrungsverbot
Este 0 14 bis Bötersheim ganzjähriges Befahrungsverbot
Elbe 635,8 Insel Neßsand ganzjähriges Uferbetretungsverbot
Elbe 647 Lühesand / Südspitze ganzjähriges Uferbetretungsverbot
Elbe 664,7 Schwarztonnensand an der Nordspitze Anlanden/Betreten ganzjährig erlaubt. Zelten für DKV- Mitglieder für 1 Nacht vom 01.07.-15.03. erlaubt
Este 0 14 bis Bötersheim ganzjähriges Befahrungsverbot
Elbe Mühlenberger Loch/Hahnöfer Binnenelbe ganzjährig nur im betonten Fahrwasser erlaubt
Elbe, untere 642 658 Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland ganzjährig Uferbetretungsverbot nur für das rechte Ufer mit Haseldorfer Binnenelbe, Anlanden im Bereich Hetlinger Schanze erlaubt, Trittstein zwischen 15.05. und 30.09. bei km 656 (Auberg)
Elbe, untere 658,4 662,9 Insel Pagensand ganzjähriges Uferbetretungsverbot, Anlanden an 5 Trittsteinen (2 Pagensander Nebenelbe, 3 Hauptfahrwasser) erlaubt. Einmaliges Übernachten an den Trittsteinen B und D ohne Antrag, an den Trittsteinen A, C und E auf Antrag bei Unterer Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Pinneberg erlaubt.
Elbe, untere 669 677 Insel Rhinplate ganzjährig Uferbetretungsverbot, Trittstein bei km 676 im gekennzeichneten Bereich
Este 0 14 bis Bötersheim ganzjähriges Befahrungsverbot
Este 0 22,9 Bötersheim – Hollenstedt ganzjähriges Befahrungsverbot
Este 22,9 52,1 Landkreis Harburg ganzj. umfangreiche Regelungen im LK Harburg, u.a. Fahrverbot von 18-9 Uhr, nur Boote bis 1m Breite und 5,5m Länge zulässig, Befahren gegen den Strom verboten, Himmelfahrt und Pfingsten (Sa-Mo) nur Kajaks (keine Canadier)
Luhe 6,6 Hützel – Wehr Schwindebeck ganzjähriges Befahrungsverbot
Luhe 6,6 7,8 Wehr Schwindebeck – Brücke Schwindebeck 16.10.-29.06. Befahrungsverbot, übrige Zeit nur Einer-Kajaks erlaubt
Luhe 6,6 21 Wehr Schwindebeck – 700m nach Str.Br. Raven- Wetzen ganzjähriges Uferbetretungsverbot, Ein- und Aussetzen nur erlaubt bei km 7,8, 11,4, 11,5, 14,9, 16, 17,7, 20,3
Luhe 20,3 50,5 LK Harburg: Brücke Raven-Wetzen bis Mdg. ganzjährig umfangreiche Regelungen im LK Harburg, u.a. Fahrverbot von 18-9 Uhr, nur Boote bis 1m Breite und 5,5m Länge zulässig, Befahren gegen den Strom verboten, Himmelfahrt und Pfingsten (Sa-Mo) teilweise gesperrt!
Lühe (Aue) 3 18 Str.Br. Kakerbeck bis Eisenbahnbr. Horneburg ganzjähriges Befahrungsverbot
Oste 0 24,6 Burgsittensen – Heeslingen 01.04.-15.07. Befahrungsverbot, Pegel Rockstedt > 730cm, weitere Bestimmungen wie „Oste Nebengewässer“ (s.u.*)
Oste 24,6 35,4 Heeslingen – Godenstedt Pegel Rockstedt > 690cm, Boote bis 6m L, 1m B, Ein-/Aussetzen nur an dafür ausgebauten Stellen, 1h nach Sonnenaufgang bis 1h vor Sonnenuntergang
Oste 35,4 40,6 Godenstedt – Rockstedt Pegel Rockstedt > 680cm, Boote bis 6m L, 1m B, Ein-/Aussetzen nur an dafür ausgebauten Stellen, 1h nach Sonnenaufgang bis 1h vor Sonnenuntergang

(s.u.*)

Oste 40,6 8,2 (63,3) Rockstedt – Bremervörde Pegel Rockstedt > 670cm, Boote bis 6m L, 1m B, Ein-/Aussetzen nur an dafür ausgebauten Stellen, 1h nach Sonnenaufgang bis 1h vor Sonnenuntergang

(s.u.*)

Oste Nebengewässer gesamter Verlauf im LK Rotenburg, s. Einzelbeschreibungen 01.04.-15.07. BV, übrige Zeit: Pegel Rockstedt > 730cm, Boote bis 4,5m Länge u. 1m Breite, Ein-/Aussetzen nur an Brücken und Wehren, bis 24h vor der Fahrt Anmeldung beim LK Rotenburg (wasserwandern@lk-row.de), 1 Teiln. muss an Öko- und Sicherheitsschulung teilgenommen haben, Kennzeichnung der Boote, 1h nach Sonnenaufgang bis 1h vor Sonnenuntergang (s.u.*)
Seeve 0 15,2 bis 100m oberhalb Eisenbahnbrücke bei Marxen (mit Seppenser Mühlenbach, Steinbach und Pulverbach) ganzjährig Befahrungsverbot
Seeve 15,2 22,5 LK Harburg: 100m oberhalb Eisenbahnbrücke bei Marxen – Horster Mühle ganzjährig Befahrungsverbot nachts (von 18-9 Uhr), übrige Zeit nur Boote bis 1m Breite und 5,5m Länge zulässig, Befahren gegen den Strom verboten
Seeve 22,5 34,6 Horster Mühle – Mündung ganzjährig Befahrungsverbot nachts (von 18-9 Uhr), übrige Zeit nur Kajaks (keine Canadier) bis 1m Breite und 5,5m Länge zulässig, Befahren gegen Strom verboten, Uferbetretungsverbot

Alle Angaben sind der Webseite des Deutschen Kanu Verbandes entnommen: http://www.kanu.de/go/dkv/home/freizeitsport/gewaesser/befahrungsregeln.xhtml

Es gelten die dort genannten Auflagen: Sämtliche Angaben auf diesen Seiten erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, sind aber ohne Gewähr. Aus der Tatsache, daß ein Gewässer in den folgenden Listen nicht aufgeführt ist, kann daher nicht geschlossen werden, daß es zwischenzeitlich nicht gesperrt wurde. Die kommerzielle Nutzung der auf diesem Server abgelegten Informationen ist nicht gestattet.

*Hier findet sich die neue Fassung der Verordnungdes Landkreises Rotenburg für die Befahrung von Oste und Wümme: Verordnung_Einschraenkung_des_Gemeingebrauchs_an_Fliessgewaessern_11.5.2015.[/Update]

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.buxtehuder-kv.de/kanuwandern/befahrungsregeln/

Schreibe einen Kommentar