↑ Zurück zu 2014

Seite drucken

Buxtehuder Tageblatt vom 21.06.2014: Neue Trendsportart fördert Teamfähigkeit

BUXTEHUDE. Der Stadtpark-See ist jetzt eine Sportanlage: Der Buxtehuder Kanu Verein und die Erste Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt haben am Freitagnachmittag die Kanu-Polo-Anlage eingeweiht. „Wir danken der Stadt Buxtehude und den Sponsoren für ihre Unterstützung – alleine hätten wir zehn Jahre sparen müssen“, erklärte der erste Vorsitzende des Vereins, Dr. Gernot Paul. Knapp 42 000 Euro hat der Verein in die Kanu-Polo-Anlage investiert – in den Ausbau des Bootslagers und in Material wie die Polo-Boote und das 23 mal 35 Meter große Spielfeld. Die Stadt steuerte knapp 10 500 Euro als Zuschuss bei, hinzu kamen eine Finanzspritze des Kreissportbundes und Eigenleistungen. Die Sponsoren brachten die Hälfte der Investitionssumme auf.

Spielerische Einweihung der Kanu-Polo-Anlage im Stadtpark . Vasel

Spielerische Einweihung der Kanu-Polo-Anlage im Stadtpark . Vasel

Um 16.30 Uhr wurde am Freitagnachmittag das erste „offizielle Spiel“ angepfiffen. Seit April ist die Anlage fertig. Zwei Tore mussten verankert werden – auf Schwimmkörpern montiert. Das „Spielfeld“ wurde mit Schwimm-Leinen und Bojen markiert. Beim Polo sitzen die fünf Spieler in kleinen, sehr wendigen Einer-Kajaks. Die Teams bestehen aus jeweils bis zu acht Spielern – fünf Feld- und drei Auswechselspieler. Die Spieldauer beträgt zweimal zehn Minuten. In Deutschland gibt es laut Dr. Paul bereits mehr als 100 Kanu-Polo-Vereine, auch Hochschulen und Schulen bieten diesen Wassersport an. Lediglich im Sommer werde das Spielfeld verankert, im Herbst wird es eingemottet und im Bootshaus bei den Stadtwerken eingelagert.
Zum Schuljahr 2014/2015 wird Kanu Polo zum „Unterrichtsfach“ an der Integrierten Gesamtschule Buxtehude (IGS). Die Kooperation mit der IGS war eine Voraussetzung, um das Projekt (mit der Stadt) auf den Weg zu bringen. Für den Vorsitzenden des Buxtehuder Kanu Vereines ist Kanu-Polo eine „sehr attraktive Mannschaftssportart“. Auch Kinder mit Behinderungen könnten in das Kajak steigen. Der Verein will die Sportart im Rahmen der Ganztagsschule anbieten – ab Grundschule aufwärts. Kanu-Polo verbessere die physische Leistungsfähigkeit und schule Gleichgewichtssinn und Koordination.

Gleichzeitig biete sich der Sport auch für übergewichtige Kinder an, so Dr. Paul. Auf dem Wasser muss das Eigengewicht nicht getragen werden. Außerdem werde die Teamfähigkeit spielerisch gestärkt. Aggressionen würden abgebaut. Hinzu komme, dass die Kinder und Jugendlichen beim Polo im Freien spielten. Der Sport sei auch eine „gute Voraussetzung“ für das Kanu-Wandern in der Gruppe oder in der Familie. 115 Mitglieder hat der Verein.

Der Verein sucht mit der IGS noch einen FSJler für Kanu-Polo-Kurse in Verein und Schule. Wer Interesse hat, meldet sich zeitnah:

www.buxtehuder-kanu-verein.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.buxtehuder-kv.de/verein/presse/2014-2/das-buxtehuder-tageblatt-vom-21-06-2014-neue-trendsportart-foerdert-teamfaehigkeit/

Schreibe einen Kommentar